Norah Jones

Kundenmeinungen
Kurzbeschreibungen
Inhaltsangaben
Seite 1


Ted - Scott StuberTed
Scott Stuber, Michael Barrett, Sheila Jaffe, Jeff Freeman, Jonathan Mone, Debra McGuire, Stephen Lineweaver, Seth MacFarlane, Alec Sulkin, Sir Patrick Stewart, Wellesley Wild, John L. Jacobs, Jason Clark

DVD, 6. Dezember 2012
     Verkaufsrang: 6756      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 4,97 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Ted ,



My Blueberry Nights - Avy KaufmanMy Blueberry Nights
Avy Kaufman, Ye-cheng Chan, Darius Khondji, Michael Baird, Wong Kar Wai, William Chang, Stéphane Kooshmanian, Sharon Globerson, Lawrence Block, Jean-Louis Piel, Jacky Pang, Wang Wei

DVD, August 2008
     Verkaufsrang: 22715      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 6,99 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



My Blueberry Nights



Ted - I red boarisch und du? - Scott StuberTed - I red boarisch und du?
Scott Stuber, Michael Barrett, Sheila Jaffe, Jeff Freeman, Jonathan Mone, Debra McGuire, Stephen Lineweaver, Seth MacFarlane, Alec Sulkin, Sir Patrick Stewart, Wellesley Wild, John L. Jacobs, Jason Clark

DVD, 27. Dezember 2012
     Verkaufsrang: 32240      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 7,62 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Ted (spricht bayrisch)



Norah Jones and the Handsome Band - Live 2004 - Norah Jones and the Handsome Band - Live 2004
,...

DVD, November 2004
     Verkaufsrang: 17988      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 5,77 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



(2004/ B L U E N O T E) P A L, Code 0, Color, 123 Mins. , with special guests: Dolly Parton, Gillian Welch & David Rawlings, Richard Julian, Kevin Breit. 5. 1 Dolby Surround Sound, Bonus Outtakes, Music Videos, Mini Documentaries. limited stock copy offer!/begrenzt lieferbarer Sonderposten. Medium 1 What Am I To You? Sunrise Those Sweet Words In The Morning Carnival Town That's The Way That The World Goes ' Round Humble Me Don't Miss You At All The Long Way Home Don't Know Why Creepin' In The Prettiest Thing Moon Song Above Ground Loretta Life Is A Carnival Bonus Outtake Tracks: She Come Away With Me Creepin' In (alt Version) From The Vaults: Toes ( New Orleans, 2002) Those Sweet Words ( Music Video) What Am I To You? ( Music Video) The Handsome Band Bio: From The Beginning . . .



Norah Jones - Live In New Orleans - Norah Jones - Live In New Orleans
,...

DVD, 3. März 2003
     Verkaufsrang: 20818      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 7,63 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Neu - keine German Sprache ( Europe Zone)



Norah Jones - Live - Norah Jones - Live
,...

DVD, 22. September 2005
     Verkaufsrang: 51587     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)

-



Ted - Ick bin ein Bärliner - Scott StuberTed - Ick bin ein Bärliner
Scott Stuber, Michael Barrett, Sheila Jaffe, Jeff Freeman, Jonathan Mone, Debra McGuire, Stephen Lineweaver, Seth MacFarlane, Alec Sulkin, Sir Patrick Stewart, Wellesley Wild, John L. Jacobs, Jason Clark

DVD, 27. Dezember 2012
     Verkaufsrang: 70428      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 9,99 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Ted (berlinert)



Later with Jools Holland [UK Import] - Later with Jools Holland [UK Import]
,...

DVD, 20. Oktober 2003
     Verkaufsrang: 96131     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)

Dem deutschen Fernsehpublikum ist sie leider immer vorenthalten geblieben, in Großbritannien ist sie bereits Kult: die Anfang der 90er-Jahre ins Leben gerufene B B C-Sendung Later. . . With Jools Holland. Diese Sendung, die freitags kurz vor Mitternacht auf B B C 2 ausgestrahlt wird und sich in erster Linie an ein erwachsenes Musikpublikum richtet, ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden Formatdesigners für modernes Musikfernsehen. Vorgefertigte Musikvideos, wie sie auf M T V laufen, sind hier Fehlanzeige, ganz altmodisch treten die Musiker und Bands hier live und ohne Playback auf, teilweise solo, je nach Belieben plugged oder unplugged. Later. . . With Jools Holland - Legends zeigt einen Querschnitt über die großen Namen, die in den ersten zehn Jahren in der Musiksendung aufgetreten sind.
Von Johnny Cash bis zu Paul Mc Cartney, von Robbie Williams bis Joe Strummer, von Page & Plant bis zu R. E. M. - die vertretenen Namen lesen sich wie ein Who's who der Popmusik des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Aufgrund dieser beeindruckenden Zahl von Künstlern musste notwendigerweise selektiert werden: jeder ist mit nur einem Titel vertreten, in der Sendung spielen sie in der Regel jedoch mehrere. Schade an der D V D Legends, an der es eigentlich wenig zu bemängeln gibt, ist lediglich, dass sich die Musikgrößen, in Art eines " Best Of" aneinander gereiht, gegenseitig etwas neutralisieren. Wer die Sendung kennt, weiß, dass die Sendung ihren Charme nicht zuletzt dadurch entwickelt, dass der Gastgeber zwischen den Auftritten mit seinen Gästen plaudert und sich mit Vorliebe an deren Auftritten beteiligt - ein Privileg, das sich der ehemalige Squeeze-Keyboarder nicht nehmen lässt.
Hier kann man einige dieser Interviews, bei denen Holland immer sehr unbeholfen wirkt, im Bonusteil ansehen. Auch diese Aneinanderreihung tut dem stets schwarz gekleideten Moderator nicht unbedingt einen Gefallen, bemerkt man doch sehr schnell, dass seine Plaudereien am Klavier eigentlich immer nach demselben Schema ablaufen. Aus seiner Unbeholfenheit hat die Sendung jedoch längst eine Tugend gemacht und die Zuschauer lieben sie nicht zuletzt dafür. Die beeindruckende Liste von Gästen zeigt, dass auch die Künstler gern kommen, müssen sie sich hier doch nicht zum Hampelmann machen, sondern können sich so zeigen, wie sie selbst gern gesehen werden möchten. Glamourös ist das nicht und Werbeblocks verkauft man unter Umgehung der Schicht der kaufkräftigen Teenager natürlich auch nicht so viele - aber Erfolg hat der Sender damit dennoch: 2003 ging gerade die 22ste Staffel von Later. . . über den Äther. -Albrecht Volk



Ted / Ted - I red boarisch - und du? [Special Edition] [2 DVDs] - Scott StuberTed / Ted - I red boarisch - und du? [Special Edition] [2 DVDs]
Scott Stuber, Michael Barrett, Sheila Jaffe, Jeff Freeman, Jonathan Mone, Debra McGuire, Stephen Lineweaver, Seth MacFarlane, Alec Sulkin, Sir Patrick Stewart, Wellesley Wild, John L. Jacobs, Jason Clark

DVD, 4. Juni 2015
     Verkaufsrang: 88443      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 12,99 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



T E D/ T E D S P R I C H T B A I R I S C$ F S K:16



Live from Abbey Road - Making Music History [2 Disc Set] - Live from Abbey Road - Making Music History [2 Disc Set]
,...

DVD, 29. April 2011
     Verkaufsrang: 30680     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)

Wenn man an die Abbey Road denkt, fällt einem sofort ein Bild ein: Vier Beatles, die einen Zebrastreifen in der Abbey Road überqueren. In Hausnummer 3 der Abbey Road, in St. John's Wood, City Of Westminster  in London stehen die Abbey Road Studios, die dem britischen Plattenkonzern E M I gehören und heute unter Denkmalschutz stehen. Auch wurde hier die spektakulärste Aufnahmesession aller Zeiten abgehalten, nämlich die Aufnahme zu " All You Need Is Love", die über Satellit in die ganze Welt übertragen wurde und von mindestens 200 Millionen Zuschauern verfolgt wurde.
Die vorliegende D V D ist ein Best Of der 36teiligen Fernsehserie " Live From Abbey Road", die zwischen 2006 und 2009 produziert wurde. Insgesamt tragen 104 Künstler auf, meist drei per Sendung. Aufgezeichnet wurde mit einer hochwertigen 35mm-Kamera, um, wie es die Macher wollten, neben einem ausgezeichneten Klang auch den Look eines Kinofilms einzufangen. Eingeladen wurden Bands jeglicher Stilrichtungen: Pop, Heavy Metal, Elektronik, Dance, Industrial, Jazz und Blues. Viele Künstler brachten ihre eigenen Tonmixer mit, und so entstand eine typische Atmosphäre wie während einer Plattenaufnahme.
Insgesamt sind diese Künstler mit folgenden Songs mit von der Partie: John Mayer mit " Vultures", Corinne Bailey Ray mit " Put Your Records On", Dr. John mit " I Ain't No Johnny Mercer", Craig David mit " Hypnotic", Damien Rice mit " Crimes", Le Ann Rimes mit " Can't Fight the Moonlight", Josh Groban mit " February Song", Natasha Bedingfield mit " I Wanna Have Your Babies", Wynton Marsalis mit " You And Me", Nerina Pallot mit " Idaho", Jamiroquai mit " Love Foolosophy", Ray La Montagne mit " Trouble", Gipsy Kings mit " Bambaleo", Norah Jones mit " Thinkin' About You", David Gilmour mit " On An Island", The Good, The Bad & The Queen mit " Nature Springs", The Kooks mit " Naive", Gnarls Barkley mit " Smiley Faces", The Goo-Goo Dolls mit " Iris", Iron Maiden mit " Hallowed Be Thy Name", Kasabian mit " Shoot The Runner", Primal Scream mit " Rocks",     The Zutons mit " Valerie", Dave Matthews mit " American Baby" und schlussendlich Amos Lee mit " Thruth".
Zusätzlich zu den einzelnen Sessions gibt es noch eine Menge Interviews mit Dave Matthews, Kasabien, David Gilmore und Phil Manzanera, Corinne Bailey Ray, Dr. John, Jamiroquai, John Mayer und Ray La Montagne.


Seiten:
  1  2 3 
Nächste Seite







Fotos und Reiseberichte mit Bildern, Kuriositäten