Warning: Cannot assign an empty string to a string offset in /var/www/web15/html/informationen-bilder-de/a.php5 on line 1406

Warning: Cannot assign an empty string to a string offset in /var/www/web15/html/informationen-bilder-de/a.php5 on line 1406

Warning: Cannot assign an empty string to a string offset in /var/www/web15/html/informationen-bilder-de/a.php5 on line 1406

Warning: Cannot assign an empty string to a string offset in /var/www/web15/html/informationen-bilder-de/a.php5 on line 1406

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/web15/html/informationen-bilder-de/a.php5:1406) in /var/www/web15/html/informationen-bilder-de/a.php5 on line 1880

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/web15/html/informationen-bilder-de/a.php5:1406) in /var/www/web15/html/informationen-bilder-de/a.php5 on line 1883

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/web15/html/informationen-bilder-de/a.php5:1406) in /var/www/web15/html/informationen-bilder-de/a.php5 on line 1903

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/web15/html/informationen-bilder-de/a.php5:1406) in /var/www/web15/html/informationen-bilder-de/a.php5 on line 1907
Ägypten 5

DVDs: Ägypten

Kundenmeinungen
Kurzbeschreibungen
Inhaltsangaben
Seite 5


Geheimnisse des alten Ägypten - -Geheimnisse des alten Ägypten
-,...

DVD, 16. Oktober 2009
     Verkaufsrang: 10675     


G R A B K A M M E R D E R P H A R A O N E N Rund 80 Jahre nach dem sensationellen Fund des Tutanchamun-Grabes sorgte eine weitere Entdeckung im Tal der Könige für weltweites Aufsehen: Im Februar 2006 stieß man auf eine bisher unentdeckte Grabkammer, nur wenige Meter von der Gruft Tutanchamuns entfernt. Sieben Sarkophage und 28 Gefäße befanden sich darin. Doch für wen war diese letzte Ruhestätte geschaffen worden? D I E V E R G E S S E N E S T A D T D E R N U B I E R Noch heute stehen sie im Schatten der alten Ägypter: die schwarzen Pharaonen aus Nubien. Vor Tausenden von Jahren bildete sich am mittleren Nil im Gebiet des heutigen Sudan ein mächtiges Königreich - das Reich Kusch. . Die beiden Archäologen Julie Anderson und Salah Ahmed machen sich auf den Weg, die letzten Geheimnisse des vergessenen Volkes der Nubier zu lüften. A K T E H A T S C H E P S U T G E H E I M N I S S E E I N E R V E R G E S S E N E N P H A R A O N I N Die Archäologen wissen wenig über die Pharaonin Hatschepsut. Bekannt ist, dass sie prachtvolle Tempel errichten ließ, dass sie erfolgreiche Eroberungsexpeditionen durchführte und ihrem Nachfolger ein reiches und befriedetes Ägypten übergab. Warum wurde ihr Name dennoch aus den Annalen der Geschichte gestrichen? Ägyptens Top-Archäologe macht sich auf die Suche nach der die Mumie der großen Königin. . .



Luxor - Göttertempel und Gräber Teil 4 - -Luxor - Göttertempel und Gräber Teil 4
Peter Wimmer

DVD, 21. März 2005
     Verkaufsrang: 155651     


Der Karnak-Tempel am Morgen. Durch Felder und Dsrfer am Nil. Gräber der Noblen in Theben-West: Das Grab des Userhet, 18. Dynastie. Das Grab des Ramose, 18. Dynastie. Neues im Luxor-Museum.
Mit der Vertreibung der Hyksos, die über 110 Jahre als Fremdherrscher regierten, wurde der Amun-Tempel im heutigen Karnak, etwa 1550 v. Chr. , schnell zum wichtigsten Heiligtum des Landes. Über einen Zeitraum von 2000 Jahren haben fast alle Pharaonen dazu beigetragen, dass sich diese imposante Anlage zum größten Tempelkomplex der Menschheitsgeschichte entwickelte. In Verbindung mit Re, dem Sonnengott aus Heliopolis und Min, dem Fruchtbarkeitsgott, wurde Amun-Re an diesem heiligen Ort als gegen die feindlichen Völker siegreicher König der Götter verehrt. Im Open-Air-Museum wurden aus Fragmenten von Tempelanlagen, die nach dem Abriss in der Antike als Füll- und Baumaterial für andere Bauwerke dienten, wunderschöne Rekonstruktionen errichtet. So das, als " Rote Kapelle" bezeichnete, von Pharaonin Hatschepsut geschaffene Sanktur und die unter Sesostris I errichtete fein dekorierte " Weiße Kapelle". Sie gilt heute als das schönste und älteste Bauwerk des Mittleren Reichs. Die 5. 500 qm umfassende Säulenhalle des Karnaktempels ist der größte ehemals geschlossene Raum der altägyptischen Architektur. 134 Säulen, 15 und 23 Meter hoch, werden von mächtigen Architraven überbrückt, die dem steinernen Dach als Auflager dienten. Reste der gitterartigen Seitenfenster, die den um 8 Meter hsheren Gebäudebereich der Prozessionsstraße in ein mystisches strahlenartiges Licht tauchten, sind noch vorhanden.
Das Leben der einfachen Menschen entlang des Nils hat sich seit Jahrtausenden wenig verändert. Die Fellachen haben sich kaum mit Fremden vermischt. Sie sind die direkten Nachkommen der pharaonischen Ägypter, zähe drahtige Menschen, deren Genügsamkeit in der heutigen Zeit eher als Problem gesehen werden muss, denn ihre Leistungsbereitschaft endet bei der eignen Versorgung.
Zwischen den Häusern von Qurna staune ich über die gut erhaltenen Farben im Grab des Userhet. Er war königlicher Schreiber unter Amenophis I I, etwa 1400 vor unserer Zeitrechnung. Die Barbierszene hat das Grab berühmt gemacht. Wir sehen Userhet als stolzen Jäger, vor seinem Pferd fliehende, von Pfeilen getroffene Wüstentiere und auf schwankendem Papyrusboot mit einem Wurfholz bei der Jagd auf Wildvögel, die Traubenernte und den Weinkeller des Grabherren. Weiß gekleidete Trauergäste begleiten ihn auf seinem letzten Weg.
Das Grab des Wesirs Ramose, der sein Amt wahrscheinlich schon unter Amenophis I I I ausübte, ist für die Wissenschaft von großer Bedeutung. Es veranschaulicht den Übergang zu einem gänzlich neuen, von Amenophis I V, Echnaton, geprägten Kunststil und den Umbruch im religissen Weltbild während der Amarnazeit. Die in den Kalkstein gravierten Hochreliefs gehören zum Schönsten, was uns das antike Ägypten hinterlassen hat. In eindrucksvollen Portraits sind neben Ramose und seiner Gattin die Eltern, der Bruder mit der hübschen Schwägerin und Freunde dargestellt.
Die südliche Querwand zeigt in wunderschönen Farben und eindrucksvollen Details den Trauerzug bis zur Mundöffnungszeremonie an der Mumie im Grab. Die Wand vor dem inneren Saal vermittelt ein anderes Weltbild, die Amarnazeit. Ramose erhält von Echnaton und Nofretete, umrahmt von den Strahlen des Gottes Aton, das Ehrengold, eine sehr hohe Auszeichnung.
Ein neuer Anbau des Luxor-Museums ist zu einem großen Teil den Begründern der 18. Dynastie gewidmet. Die Mumie des Ahmose wirkt wie in einem tiefen Schlaf. Ahmose gelang die Vertreibung der Hyksos. Wir staunen über die außerordentlich wertvollen Grabbeigaben der Mutter, die beim Kampf gegen die Fremdherrscher eine tapfere entscheidende Rolle spielte. Wir sehen die Pharaonin Hatschepsut in seltener Darstellungsform, in enganliegendem Kleid und ihre beiden Gatten. Die Mumie eines noch nicht eindeutig identifizierten Herrschers der frühen 19. Dynastie ist nach etwa 200 Jahren in den Raum der ehemaligen Hauptstadt des neuen Reichs zurückgekehrt. Es könnte sich um Ramses I, den Begründer der 19. Dynastie handeln, Großvater von Ramses I I.
Peter Wimmer, der Autor des Films, wohnt in Lahnstein bei Koblenz. Er schreibt Reiseskizzen, Kurzgeschichten, Erzählungen, Märchen, Theaterstücke und Besonderheiten, die sich nur schwer zuordnen lassen. Er gestaltet filmisch Dokumente über interessante Kulturräume. Die Projektion feiner sensibler Geschichten und Geschehnisse bestimmen sein Schaffen in Wort und Bild.



Luxor - Göttertempel und Gräber Teil 3 - -Luxor - Göttertempel und Gräber Teil 3
Peter Wimmer

DVD, 1. März 2005
     Verkaufsrang: 155585     


Der Luxor-Tempel am Morgen. Das Mumifizierungsmuseum. Der Hatschepsut-Tempel. Gräber der Noblen in Theben-West: Das Grab des Papascha, 26. Dynastie. Das Grab des Roy, 18. Dynastie
Unter Amenophis dem dritten, dem Vater Echnatons begonnen, haben sich große Herrscher der 18. und 19. Dynastie durch den Bau am Luxortempel verewigt. Das sich über 260 Meter ausdehnende sakrale Bauwerk war bis in das 19. Jahrhundert hinein unter Wüstensand begraben. Die frühe Sonne modelliert die einzigartige Architektur und die unzähligen Reliefs auf Säulen und Tempelwänden der für Gottkönige errichteten Anlage besonders eindrucksvoll. Der große Säulenhof Amenophis des dritten gilt als schönster Raum Ägyptens. Die Kolossalstatuen Ramses des zweiten zählen zu den besterhaltenen der pharaonischen Epoche.
Das Mumifizierungsmuseum, an der Uferpromenade, bietet einen guten Einblick in den Totenkult der über 4000 Jahre währenden pharaonischen Kultur. Die Mumifizierung und die vielfältigen Bestattungsriten sollten dazu dienen, den Tod zu überwinden. Ein ewiges Leben in einer paradiesartigen anderen Welt, an der Seite der Götter, war das Ziel. Eine Welt hinter den Sternen. Doch der Weg dorthin war voller Gefahren und Hindernisse. Die außerordentlich gut erhaltene körperliche Hülle des hohen Priesters Maserharti wirkt als befände sie sich in einem tiefen Schlaf, während sein Ba, die Seele, sich in den himmlischen Gärten der Götter einer neuen Daseinsform erfreut. Wir hören die magischen Texte des Totenbuches, die er sprechen musste, auf seiner Reise in das Paradies.
Im Wüstengebirge am östlichen Nilufer haben Könige und Begüterte ihre prächtig ausgestatteten Gräber errichten lassen. Eine Reihe imposanter Tempel " Schlösser der Millionen Jahre" genannt, zeugen vom Anspruch der Könige auf Unsterblichkeit, von der genialen Leistung der Baumeister und Künstler, darüber hinaus vom Zeitgeschehen, von religiösen Riten, Götterbildern und von der Machtposition des jeweiligen Herrschers. Pharaonin Hatschepsut lies ihr imposantes neuzeitlich wirkendes Bauwerk für ihren Vater Thutmosis den ersten und für sich selbst errichten, etwa 1450 vor unserer Zeitrechnung. In der Antike wurde der Tempel " Der Herrlichste unter den Herrlichen" genannt. Das alljährlich stattfindende " Schöne Fest des Wüstentals" zur Erneuerung der göttlichen Qualität des Königs, die göttliche Geburt der Pharaonin und die Handels-Expedition nach Punt sind hier dargestellt.
Pabascha war während der 26. Dynastie oberster Diener der Tochter und großen königlichen Gemahlin von Psammetich dem ersten. Seine Villa für die Ewigkeit ist eine sehr große Anlage mit Vestibül, Lichthof und Säulenhalle. An Pfeilern und Wänden hat er in Bildern festhalten lassen, was ihm viel bedeutete und was er beanspruchte in der Zeit danach. Bäume werden gepflanzt, Vögel gejagt, Fische gefangen, Bienen gezüchtet . . . Wir sehen wie sein Ba, der Seelenvogel, zu seiner Mumie zurückfindet und schließlich Pabascha im Paradies an der Seite der göttlichen Himmelskuh.
Roy war königlicher Schreiber des Pharaos Haremhab während der 18. Dynastie. Sein ewiger Wohnsitz ist klein, dafür aber prächtig ausgeschmückt in leuchtenden Farben. Wir sehen ihn in festlicher Kleidung bei Opferszenen an der Seite seiner schönen Gattin. Wir begleiten ihn auf seinem letzten Weg mit Klageweibern und Trauergästen. Beim Begräbnisbankett werden großen Zwiebelbündel geboten, von fachlicher Hand zu Kunstwerken arrangiert. Anubis hält die Mumie während der Mundöffnungszeremonie damit Roy die Fähigkeit des Atmens zurück erhält, um die Zaubersprüche aus dem Totenbuch aufsagen zu können.
Peter Wimmer, der Autor des Films, wohnt in Lahnstein bei Koblenz. Er schreibt Reiseskizzen, Kurzgeschichten, Erzählungen, Märchen, Theaterstücke und Besonderheiten, die sich nur schwer zuordnen lassen. Er gestaltet filmisch Dokumente über interessante Kulturräume. Die Projektion feiner sensibler Geschichten und Geschehnisse bestimmen sein Schaffen in Wort und Bild.



Discovery Geschichte & Technik - Ägypten-Wissen Des Altertums - Discovery Geschichte & Technik - Ägypten-Wissen Des Altertums
,...

DVD, 30. November 2007
     Verkaufsrang: 113889     


Ägypten - Wissen des Altertums D V



Das Alte Ägypten I - eine frühe Hochkultur, 1 DVD - Das Alte Ägypten I - eine frühe Hochkultur, 1 DVD
Anne Roerkohl

DVD, 1. Januar 2018
     Verkaufsrang: 81539     


D V D



Luxor - Göttertempel und Gräber Teil 2 - Luxor - Göttertempel und Gräber Teil 2
Peter Wimmer

DVD, 1. Juni 2003
     Verkaufsrang: 142941     


Teil 2 einer filmischen Dokumentation über das pharaonische Erbe im Kulturraum Luxor. Gräber der Noblen in Theben-West: Das Grab des Keru Ef, das Grab des Anch Hor, das Grab des Nefer Rempet, das Grab des Nefer Shekern. Western-Valley; Das Grab des Eje.
Sharia el Souk. Der Luxortempel. Schätze des Luxormuseums.
Ein Götterreich aus Stein mit Wohnstätten für die Ewigkeit - versunken im Wüstensand und in den Wirren der Zeit In Theben-West, dem Totenreich einer glanzvollen Epoche, bauten sie Ihre Wohnstätten in massiven Fels - Königsfamilien, Noble und Begüterte. Unweit vom Terrassentempel der Königin Hatschepsut befinden sich die Felsengräber von Asasif. Angehörige der Oberschicht schufen tempelartige vielräumige Grabanlagen unter der Erde, mit Säulenhallen, Lichthöfen und in tiefen Schächten verschlossenen Grabkammern. Paläste sollten es sein, Residenzen des Wohlstands für die Ewigkeit.
Keru Ef war Vermögensverwalter der Königin Teje. Die Reliefdarstellungen in seiner Grabanlage gehören zum Wertigsten was das erschlossene antike Ägypten uns heute bietet. Wir sehen Tänzerinnen, Musikantinnen, Faustkämpfer, Schwertkämpfer . . . in erstaunlich lebensechten Posen. Im Grab des Nefer Rempet folgen vornehme Herrschaften in prächtige Gewänder gehüllt dem Sarkophag des Pharaos. Besonders extravagant gestaltete Perücken und durchscheinende phantasievolle Kleider schmücken die Damenwelt. Auf einer Bank sitzt Nefer Rempet in Lebensgröße umgeben von drei Frauen.
In der Grabanlage des Nefer Shekern befinden sich lebensgroße farbige Skulpturen in Posen ewiger Ruhe und Zufriedenheit. Wir lauschen einer Liebeserklärung, aufgezeichnet in der Zeit als diese Gräber geschaffen wurden.
Im Western-Valley, einem Seitental der Königsnekropole befindet sich das Grab des Eje.
Es gleicht dem des Vorgängers, Tutanchamun. In der Sharia el Souk herrscht buntes Markttreiben, besonders am Abend, wenn die Einheimischen ihre Einkäufe tätigen.
Der Luxortempel, Südlicher Harem des Amun, war einst durch eine zwei Kilometer lange Sphingen-Allee mit der Tempelstadt des Königs der Götter verbunden.
Das Luxormuseum beherbergt Kostbarkeiten der 18. Dynastie. Einige Skulpturen wirken so natürlich, dass man den Eindruck gewinnt, sie seien eigens dazu geschaffen, Zeugnis abzulegen, von der Hochkultur, die sie vor mehr als 3500 Jahren hervorgebracht hat.
Peter Wimmer, der Autor des Films, wohnt in Lahnstein bei Koblenz. Er schreibt Reiseskizzen, Kurzgeschichten, Erzählungen, Märchen, Theaterstücke und Besonderheiten, die sich nur schwer zuordnen lassen. Er gestaltet filmisch Dokumente über interessante Kulturräume. Die Projektion feiner sensibler Geschichten und Geschehnisse bestimmen sein Schaffen in Wort und Bild.
" L U X O R - Göttertempel und Gräber - Teil 1", I S B N 3-932533-15-1, beinhaltet: Die Tempelstadt von Karnak. Privatgräber in Theben-West. Der el Medina. Auf den Spuren pharaonischer Künstler und Arbeiter. Der Tempelkomplex der Göttin Hathor in Dendera.



Im Schatzhaus der Pharaonen - Im Schatzhaus der Pharaonen
,...

DVD, Juni 2009
     Verkaufsrang: 142748     


Unter einem verstaubten Holzdeckel kommt das leuchtende Antlitz einer pharaonischen Schönheit zum Vorschein. Im Licht der Taschenlampe erwacht sie aus Jahrtausende langem Schlaf. Keine Szene aus einem Märchen, sondern einer von vielen magischen Momenten im Laufe einer einzigartigen wissenschaftlichen Expedition. Sie führt in die legendären Katakomben eines der berühmtesten Museen der Welt. Dort lagern in endlosen Regalen Hunderte von kostbaren Sarkophagen und zauberhafte Mumienmasken neben Tausenden von Kisten und Kästen, die allesamt längst in Vergessenheit geraten sind. Das Kairoer Museum stellt rund 150. 000 Artefakte aus, darunter die Mumien von legendären Pharaonen wie Ramses I I und den Goldschatz aus dem Grab des Tutanchamun. Was kaum jemand ahnt: Schätzungsweise weitere 90. 000 Kunstgegenstände lagern im Keller. Das 10. 500 m2 große, labyrinthische Gewölbe dient seit mehr als 100 Jahren als Zentrallager für Ausgrabungsfunde aus ganz Ägypten. Die Filmemacher erhielten exklusiven Zugang zu Schätzen, die seit ihrer Entdeckung niemand mehr zu Gesicht bekommen hat.



Die Legende vom Nil - Paul Klee in Ägypten - Die Legende vom Nil - Paul Klee in Ägypten
,...

DVD, 28. Februar 2005
     Verkaufsrang: 28657     


1928 unternimmt der Maler Paul Klee eine Reise nach Ägypten. Klee glaubte, dass seine Vorfahren aus Nordafrika stammten, und hegte zeitlebens eine tiefe Sehnsucht nach dieser Region. Bereits 1914 war er gemeinsam mit August Macke nach Tunis gefahren und hatte sich dort von Licht und Farben beeinflussen lassen.
Mit den Tagebuchnotizen von Klee im Gepäck folgt Regisseur Rüdiger Sünner Klees Eindrücken durch bunte Bazare, geheimnisvolle Säulenanlagen und die Wege der alten Barken den Nil hinauf.
Analog zu Klees Lektüre der Literatur aus dem Pharaonenreich fließen Zitate aus dem "altägyptischen Totenbuch" in den Film ein. Die poetisch-essayhafte Form des Filmes vereint Klees Malerei, sepiagetönte Aufnahmen aus Ägypten und die alten mythologischen Texte, die die Irrfahrt des Osiris beschreiben, der in der Unterwelt zahlreiche Abenteuer bestehen muss.
Mit einer Bildergalerie von Paul Klee und einer Reiselesung des Filmemachers. Gesprochen von Sabine Wegner und Rolf Becker.
Bonusmaterial:
Kapiteleinteilung; Bildergalerie; Infolinks; Lesung aus R. Sünners Buch " Totenschiff und Sternenschloss - Reisen zu mythischen Orten Europas";



Geheimnisvolles Ägypten - Kleopatras versunken. - Geheimnisvolles Ägypten - Kleopatras versunken.
,...

DVD, 14. März 2008
     Verkaufsrang: 165920     


-



Erich van Dänikens - Geheimnisvolles Ägypten - Erich von DänikenErich van Dänikens - Geheimnisvolles Ägypten
Erich von Däniken,...

DVD
     Verkaufsrang: 181485     


Im alten Ägypten stimmt etwas nicht - und keiner redet darüber. Bei dieser Power Präsentation lernt der Zuschauer das Staunen wieder. Hier spricht ein Mann aus, was Andere nicht einmal zu denken wagen. Rätsel über Rätsel. . . ob der Tempel von Abydos, die Sorkophage in den Tunneln von Sakara, das Plateau von Gizeh und so weiter.


Vorige SeiteSeiten:
 1 2 3 4  5  6 7 8 9 10 
Nächste Seite







Fotos und Reiseberichte mit Bildern, Kuriositäten