Physik, Geist und Gott?

Zurück zu  Die Bibel 

Die Pascalsche Wette

Blaise Pascal, den wir aus der Schule in Verbindung mit dem Druck am Grunde von verschieden geformten Wasserbehältern kennen, ersann ein Gedankenspiel aus zwei Fragen und den möglichen Antworten:
  • Soll ich an Gott glauben?
  • Gibt es einen Gott?
Darauf gibt es vier mögliche Kombinationen von Antworten:
Meine Entscheidung Tatsächliche Wahrheit Folgen    Gut    Neutral Schlecht
Ich glaube an Gott Es gibt Gott Viel gewonnen (Paradies o.ä.) X    
Ich glaube an Gott Es gibt Gott nicht Nichts gewonnen, nichts verloren   X  
Ich glaube nicht an Gott Es gibt Gott nicht Nichts gewonnen, nichts verloren   X  
Ich glaube nicht an Gott Es gibt Gott Alles verloren (ewige Verdammnis)     X
Daraus folgt, dass es auf jeden Fall günstiger ist, an Gott zu glauben,
da man damit die ewige Verdammnis auf jeden Fall vermeidet
und keine gravierenden Nachteile hat - Opportunismus pur.

Die Nachteile des Glaubens (evtl. weniger Lebensfreude, ideologische Bindung an Dogmen etc.)
werden in diesem Zusammenhang auch als Opportunitätskosten bezeichnet! 
Friedrich Nietzsche hat die Pascalsche Wette übrigens als taktisches Kalkül und vorbeugendes Glauben lächerlich gemacht und verschmäht.

Weiter zu  Das Reich Gottes 
Bitte beachten Sie: © 2010, 2021 von Erwin Purucker


Bücher: Kirchenkritik