Physik, Geist und Gott?

Wiedergeburt

(Reinkarnation, Palingenese)

Diese Betrachtungsweise schließt auch den Glauben an die Wiedergeburt ein. Ganz gleich, ob es im Jenseits eine Unterscheidung zwischen ich und du gibt, sind Reinkarnationen durchaus möglich und logisch denkbar. Da unser Ich, unsere Seele ihren Ursprung außerhalb von Raum und Zeit hat, sind sogar zeitliche Überschneidungen denkbar. Ich könnte also durchaus mir selbst in einem anderen Leben begegnen! Auch damit ist Gerechtigkeit möglich, indem jemand mit einem unglücklichen oder kurzen Leben zum Ausgleich als nächstes mit einem erfüllten Leben "belohnt" wird. Es wäre sogar vorstellbar, dass es nur ein einziges Bewusstsein gibt, und dieses alle Menschenleben nacheinander oder parallel durchlebt. Was ich irgendjemandem antue, würde ich mir also letzendlich selbst antun.

Beweisen lässt sich davon absolut nichts, auch wenn immer wieder das Gegenteil behauptet wird.
Weder Rückführungen in frühere Leben noch dadurch gefundene Brunnen oder Gegenstände aus früheren Leben halten einer objektiven Überprüfung stand. Sogenannte Beweise enthalten oft Selbstverständlichkeiten, und dass sich die Esoterik so großer Beliebtheit erfreut, liegt sicher daran, dass die Menschen es glauben wollen, weil eine Erklärung, so unsinnig sie auch ist, die Leere in uns füllt, die das Nicht-Wissen hinterlässt, und der psychologische Effekt der Selektiven Wahrnehmung erleichtert die Flucht in die Esoterik.

Fest verankert ist der Glaube an die Wiedergeburt in fernöstlichen Religionen wie Buddhismus und Hinduismus.
 Der Nepal Himalaya Park in der Oberpfalz
 Buddhistisches Waldkloster Muttodaya in Oberfranken

Weiter zu  Religion und Wissen heute 
Bitte beachten Sie: © 2010, 2021 von Erwin Purucker


Bücher: Buddhismus